Schwerpunkte
Anmeldung


Passwort vergessen?

04.07.2017 (Alter: 141 Tage )

Schüler vom Besselgymnasium Minden erhalten beim „Jugend gründet“ Bundesfinale in Stuttgart den Sonderpreis „Künstliche Intelligenz“

Vier Schüler vom Besselgymnasium Minden wurden bei der Siegerehrung des Bundesweiten Wettbewerbs “Jugend gründet“ in der baden-württembergischen Landeshauptstadt mit dem Sonderpreis „Künstliche Intelligenz“ ausgezeichnet.

Der Preis beinhaltet eine Reise nach Berlin, wo jede Menge ungeschönter Blicke hinter die Kulissen der heißesten Gründerszene Europas auf die Schüler Johannes Jäschke, Christian Sowa, Tobias Budig und Marius Krebs warten.
Als Team Brains Up sind die Mindener Gymnasiasten im ersten Schulhalbjahr mit einer Geschäftsidee in den Wettbewerb gestartet, der Lehrkräften das Leben erleichtern soll. Sie entwickelten die Geschäftsidee für einen auf künstlicher Intelligenz basierten, virtuellen Unterrichtsassistenten. Mit dem Unterrichtsassistenten wollen sie die Vorbereitung eines individuellen Unterrichts erleichtern. Der Businessplan war überzeugend und gut, sehr gut sogar. Dafür wurden sie von „Jugend gründet“ zum Zwischenfinale nach Hamburg eingeladen.
In der dortigen Handelskammer präsentierten sie ihre Geschäftsidee „Mercy“. Mit ihrem Unternehmensmotto: „Künstliche Intelligenz gegen Langeweile im Unterricht“, schlagen sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Schüler sollen von einem spannenderen Unterricht profitieren, die Lehrkräfte von der einfacheren Vorbereitung. Mit ihrem Businessplan und ihrer Präsentation in Hamburg überzeugten die Schüler auch den Preisstifter und Ideengeber des Sonderpreises Künstliche Intelligenz, Uwe Horstmann. Horstmann ist einer der ersten Jugend gründet-Teilnehmer in der 14-jährigen Wettbewerbsgeschichte. Und er ist einer der erfolgreichsten Teilnehmer. Horstmann lebt mittlerweile in Berlin. Er arbeitet als Business Angel und Venture Capital Investor. Das heißt, er investiert in Start-ups mit guten Geschäftsideen. Er sieht eine „wahnsinnige Chance“ darin, künstliche Intelligenz technologisch abzubilden und Geschäftsideen daraus entstehen zu lassen.
Der Sonderpreis Künstliche Intelligenz wurde von „Jugend gründet“ in Kooperation mit Horstmann in diesem Wettbewerbsjahr zum ersten Mal ausgelobt und im Rahmen des Bundesfinales im Porsche-Museum in Stuttgart an die Schüler vom Besselgymnasium, die von ihrem Lehrer Martin Lembcke im Wettbewerb betreut und nach Stuttgart begleitet wurden, überreicht.
Zum „Jugend gründet“ Bundesfinale waren zehn Schüler- und Auszubildendenteams aus sechs Bundesländern am 20. und 21. Juni 2017 nach Stuttgart eingeladen, um sich und ihre Geschäftsideen auf der „Zukunftsgründermesse“ vorzustellen. Für das „Jugend gründet“-Bundesfinale 2017 hatten sich die Finalisten qualifiziert, weil sie die bundesweit besten Teilnehmer im gesamten „Jugend gründet“-Wettbewerbsjahr 2016/2017 waren. 4.107 junge Menschen wetteiferten in diesem Schuljahr mit 707 Businessplänen um den Einzug in das „Jugend gründet“-Bundesfinale.