Schwerpunkte
05.10.2017 (Alter: 73 Tage )

Das Besselgymnasium erreichte nach 2016 erneut die Vizemeisterschaft im Westfalen

Das Finale musste aufgrund der Witterungsbedingungen kurzfristig vom Dortmunder Stadion „Rote Erde“ in eine Iserlohner Sporthalle verlegt werden. Dadurch änderten sich auch die Disziplinen. Während die Staffel nur um fünf Meter verkürzt wurde, konnte der Hochsprung nicht stattfinden. Im Medizinballstoßen kam nur der starke Arm zum Einsatz und aus dem Zonenweitsprung wurde ein Mehrfachschlusssprung. Damit sahen sich die Mannschaften einer neuen Herausforderung gegenüber.

Besselgymnasium und die Verbundschule Hille qualifizierten sich als punktgleiche Kreismeister für das Finale. Wie hoch die Leistung der Kreismeisterschaften einzuschätzen ist, zeigte die vordere Platzierung beider Mannschaften. Im Staffellauf, als erster Disziplin, liefen sie die beiden besten Zeiten. Wie eng es im weiteren Wettkampf zuging, verdeutlicht das Medizinballstoßen. Das Reismann Gymnasium aus Paderborn erzielte 57 Punkte, das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium aus Bünde und das Gymnasium St. Xaver aus Bad Driburg, kamen auf 56 Punkte und die Besselaner lagen nur einen Punkt dahinter. Ähnlich der Weitsprung, bei dem zwischen Platz und eins und zehn im Schnitt weniger als zehn Zentimeter den Unterschied ausmachten. Im abschließenden 5-Minuten-Lauf begeisterte der große Einsatz der Schülerinnen und Schüler. Alle kämpften bis zur letzten Sekunde.

Besselgymnasium Minden:

Paulina Behnke, Liv Nike Bierbaum, Joline Grannemann, Louisa Könemann, Theresa Marie Lemke, Sophia Meier, Donja Mnasri, Connor Brown, Timo Bühner, Melvin Eichner, Fabian Frohnert, Nils Hannen, Lukas Harder, Lasse Ullrich mit ihren Betreuern Adrian Schürmann, Tapio Linnemöller, Lisa Killian und Nike Linnemöller.