Schwerpunkte
05.10.2017 (Alter: 73 Tage )

Bundesfinale – Leichtathleten erreichen den achten Platz

Nach dem 75-Meter-Sprint lag die Mannschaft, nicht unerwartet, auf Platz 14. Dann schoben sich die Bessel-Jungs kontinuierlich nach vorn. Besonders im Ballwurf wussten die Mindener mit dem besten Ergebnis aller Schulen zu überzeugen. Doch die Stärke in diesem Jahr war die Ausgeglichenheit des Teams. Obwohl Fabian Niermann, einer der besten Hochspringer Deutschlands in seiner Altersklasse, wegen eines Auslandaufenthaltes fehlte, konnte Platz acht unter den 16 besten Schulmannschaften Deutschlands erreicht werden. Trotz des Personalproblems konnte die Punktzahl aus dem Landesfinale bis auf wenige Punkte bestätigt werden.

Besonders spannend wurde es vor der abschließenden Staffel. Mindens bester 800-Meter-Läufer hatte sich im Rennen eine Verletzung zugezogen und konnte nicht mehr laufen. Ein Tausch ist nicht einfach so möglich. Erst wenn der Bahnarzt das akute Problem bestätigt, kann die Staffel umgestellt werden. Da dieser mit einem akuten Fall beschäftigt war, lief die Zeit weg. Als Ergebnis konnte nur noch eine Staffel laufen, so dass diese ins Ziel kommen musste. Anderenfalls wäre das Bessel auf den letzten Platz zurückgefallen. Die Jungen in der Staffel zeigten sich nervenstark und brachten den Stab mit einer guten Zeit ins Ziel.

Abseits des sportlichen Programms bot sich die Möglichkeit Berlin kennenzulernen. Das historische Olympiagelände erkundeten alle über eine Joggingtour. Der Blick vom Glockenturm ermöglichte einen fantastischen Blick über Berlin. Ein Besuch des Mauermuseums führte den 14 – und 15-jährigen die ehemalige Teilung Berlins eindrucksvoll vor Augen. Weiterhin stand ein Besuch anderer Wettbewerbe auf dem Programm, wie Fußball und Beachvolleyball. Abgerundet wurde der Aufenthalt durch die Abschlussveranstaltung aller Teilnehmer des Bundesfinales. Verschiedene Showelemente, wie z.B. ein Auftritt der Berliner Artistenschule, sorgten für eine gute Stimmung.