Schwerpunkte
06.05.2021 (Alter: 146 Tage )

Der Besselpreis 2021

geht an Finja Carstens und Paul Drees aus der Q2

Für ihr besonderes soziales Engagement und ihren Einsatz in der SV wurden die beiden Abiturienten von vielen ihrer Mitschülern und Lehrern als Preisträger vorgeschlagen und überzeugten damit die Jury des Fördervereins. Wir gratulieren!

Schulleiter Heiko Seller hatte zur digital stattfindenden Feierstunde am Mittwoch, dem 14.04.21 um 18:00 eingeladen, mit vielen interessierten Gästen der Schulgemeinde.

Der Vorstand des Fördervereins Herr Dr. Hans-Jörg Korte und Frau Melanie Laufer hatten die beiden Preisträger zuvor „live“ beglückwünscht und beiden den Besselpreis überreicht.

Der Laudator der Feierstunde, Linus de Paoli (Besselpreisträger 2002) und heutiger Regisseur und Filmproduzent in Berlin lobte die Beiden als „tolle, engagierte Menschen, die sehr sozial aktiv sind - Wow“…

In Anekdoten aus seinem Schulleben erzählte de Paoli, dass er am Bessel „mehr fürs Leben gelernt hatte“, als zunächst geglaubt, auch dank der besonderen Mitmenschlichkeit und dem Verständnis , die er erfahren durfte. Und jetzt im Nachhinein, sieht er es als Privileg an, als Geschenk, 13 Jahre lang lernen zu dürfen…und sich weiterzuentwickeln… Dies wünscht er sich für andere auch und ermutigt Finja und Paul in ihrem Blick für die Welt.

Finja strebte als Ruderin „nicht nur nach dem Erfolg, sondern ganz besonders nach dem Gefühl, übers Wasser zu gleiten und mit einer Mannschaft zusammen für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen…“ Gemeinschaft zu leben und zu erleben und jedem die Möglichkeit bieten, seine Aufgabe und seinen Platz in dieser zu finden, sind ihre Träume, nicht nur für ihre berufliche Zukunft.

Über viele Jahre ist sie sehr aktiv als Stufensprecherin und stellvertretende Schülersprecherin in der SV tätig. Außer ihrem sozialen Einsatz, auch für verschiedene Projekte, wie z.B. „Kekse für Kranke“, blickt sie auf eine erfolgreiche sportliche Karriere: Bundessieg im 4xGig und 3. Platz im nationalen SchülerinnenAchterCup 2019. Sie war ehrenamtlich viele Jahre Jugendtrainerin und Jugendvertreterin in der Ruderriege. Und im Lock-Down 2020 hat sie mit dem Ricard- Channel junge Ruderer weitermotiviert und in die Gemeinschaft eingebunden…

Besonders charmant fiel auch auf, dass Finja höchstpersönlich für die Besselpreis Nominierung Pauls Dress vorschlug. Er ist als Medienreferent der SV und in der Technik-AG besonders aktiv und unersetzbar. Und gilt in menschlicher Hinsicht vorbildlich für seinen Einsatz für andere und seine Fairness. „Seine Persönlichkeit macht ihn zu einem zentralen und wichtigen Teil des Bessel gymnasiums“ schildern seine Mitschüler.

Auch er beweist sein sportliches Engagement als Trainer für Kinder und Jugendliche in der Schwimmausbildung der DLRG in Porta. Daneben ist er im Wasserrettungs- und Sanitätsdienst aktiv und im Jugendvorstand.

„Ich habe so die Möglichkeit, anderen zu helfen… und dadurch einen Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten…“ Man sollte nicht nur stumpf Forderungen stellen, ohne sich ihrer Folgen und der Gegenseite bewusst zu werden, wie es im (digitalen) Alltag zu spüren ist.

Das Ehrenamt fördert nicht nur die Allgemeinbildung, sondern auch die Möglichkeit, sich am gesellschaftlichen Dialog fundiert zu beteiligen. Nur so funktioniert unsere Gesellschaft und unser Wohlstand, sagt er überzeugend.

Für Finja und Paul ist das Bessel so etwas wie ihr 2. Zuhause geworden, „ein Ort“, wo sie sich geborgen, angenommen, respektiert und unterstützt fühlen, von Mitschülern und Lehrern „einer starken Gemeinschaft“, die ihnen ho?entlich lange in bester Erinnerung bleiben wird …