Schwerpunkte
19.03.2022 (Alter: 195 Tage )

Mindener Schülerruderer setzen nationales Ausrufezeichen

Die Mädchen des Jahrgangs 2008 kurz vor dem Start

Am vergangenen Wochenende stand für die Mindener SchülerruderInnen mit dem Deutschen-Schüler-Ergometer-Cup, welcher hervorragend vom Bund-Deutscher-Schülerruderer organisiert wurde, der letzte Wettkampf der Wintersaison auf dem Programm. Dieser Wettbewerb war als Online-Format ausgeschrieben, sodass die heimischen StarterInnen aus der Leistungssporthalle des Besselgymnasiums antreten konnten.

Den Start machten die 14-jährigen Jungen und Mädchen der NRW Sportschule. Obwohl Katharina Wesemann (Silber) und Lenie Zimmermann (Bronze) mit hervorragenden Leistungen gleich zwei Medaillen zum Wasserstraßenkreuz holen konnten, standen die Jungen dem nichts nach. Jonas Steinmeier gewann das Rennen souverän und Lorenz Schmid konnte sich den Bronzerang sichern. Die Betreuerinnen Johanna Wandel und Emma Lehzen waren sichtlich stolz: „Vier der sechs möglichen Medaillen im ältesten Kinderjahr zu gewinnen, ist schon eine mächtige Ansage an die Konkurrenz.“

Mit dem großen Vorsprung von 39 Metern erreichte die Ratsschülerin Zoe Rost beim Rennen der 13-jährigen Mädchen einen ungefährdeten Sieg. Bei den gleichaltrigen Jungen freute sich Mats Meier (Bessel) über die Silbermedaille. „Neben den beiden Platzierungen auf dem Treppchen haben sich viele Mindener StarterInnen in die Top 10 gerudert, weshalb wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sind“, berichtete Betreuer Tjark Seele strahlend.

Amelie Brink (Gold) und Leonie Henß (Silber) gelangen bei den 12-jährigen unter großem Applaus ein Bessel-Doppelsieg. Von den Ergebnissen der Mädchen angetrieben wollten auch die Jungs des gleichen Jahrgangs nach den Medaillen greifen. Am Ende hieß es Gold für Mikel Kolthi (Herder) und Bronze für Vincent Schmid (Bessel). Da Malte Bierhaus (4.) und Philipp Nister (5.) sich mit guten Rennen nur knapp geschlagen geben mussten, kamen vier der besten fünf männlichen Sportler aus Minden. „Selbst der Kommentator musste zugeben, dass die anderen Hochburgen des Schülerruderns im Jahrgang 2010 ganz schlechte Karten gegen uns Mindener haben“, frohlockte Franka Carstens.

Für die letzten Einzelrennen machten sich anschließend die jüngsten RuderInnen des Jahrgangs 2011 bereit. Neben vielen hoffnungsvollen Ergebnissen ragten nach den turbulenten Rennen vor allem Lina Oroel (Bronze), Tom Pinkepank (Gold) und Bent Nerge (Silber) heraus. „Bei den Kleinen haben wir eine ganze Masse toller Erfolge gesehen. So darf die Entwicklung gerne weitergehen“, freute sich der Herderschüler Leander Fabry.

Nachdem alle SchülerInnen im Einzelrennen gestartet sind, durften die Schnellsten nochmal in einer Viererwertung über die Sprintdistanz von jeweils 250m antreten. Auch hier zeigte sich die erfolgreiche Arbeit des heimischen Trainer- und Betreuerstabs deutlich. So konnte jedes einzelne Viererrennen gewonnen werden. „Wir müssen aufpassen, der Protektor aus Osnabrück möchte uns im nächsten Jahr nicht mehr einladen“, scherzte Trainer Benjamin Franke mit einem Augenzwinkern.

 

Alle Sieger im Vierer in der Übersicht:

WK 3 Ju: Lorenz Schmid, Paul Vogelsmeier, Johann Böhne, Jonas Steinmeier

WK 3 Mä: Lenie Zimmermann, Katharina Wesemann, Greta Reding, Leni Hodde

WK 4: Zoe Rost, Enie Frank, Mats Meier, Ole Hölscher

WK 5: Amelie Brink, Leonie Henß, Mikel Kolthi, Vincent Schmid

WK 6: Sophia Rolke, Gabriele Erenciene, Tom Pinkepank, Bent Nerge